Wunderschön und eiskalt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
manur. Avatar

Von

Elisabetta Zorzi ist eine bemerkenswerte Frau, aber nicht, weil sie Großes in der Welt bewirkt, durch Intelligenz oder ein besonderes Talent die Welt in Begeisterungsstürme versetzt. Sie ist eine eiskalte Mörderin, die mit Ablehnung und Kritik nicht umgehen kann und diese im wahrsten Sinne des Wortes aus ihrem Leben entfernt. Ihr Verlobter Berhard veränderte Dank eines herausragenden Schönheitschirurgen Zorzi in einen Schwan, der seine Mitmenschen in seinen Bann zog, und Zorzi genoss die Aufmerksamkeit, bis ihr aufging, das Berhard sie nie als das geliebt hat, was sie war. Auf einer Bergtour im MontBlanc-Gebirge bietet sich ihr die Chance, ihren Liebsten einen Fels hinunterzustoßen und dies als Unfall zu verkaufen. Sie brauchte nicht lange, um zu trauern und fand schon bald Trost bei Jürgen, der seinem Vorgänger in Statur und Charakter glich. Als Zorzi herausfand, dass er sie gleichzeitig mit mehreren Frauen betrog, musste auch Jürgen weichen. Erfolgreich konnte sie die Taten lange geheimhalten bis ihr der Kriminalpsychologe Arnold Körber auf die Spur kam und selbst dem Bann dieser unglaublichen Frau erlag...


Die Leseprobe und die Protagonistin haben mich beide begeistert! Was für eine Figur, die so kalt, schön und berechnend zugleich sein kann, von allen bewundert wird und tief in ihrem Herzen wie ein kleines Mädchen ist. Spanned, bissig und sprachlich versiert beschreibt Bettina Balàka die Geschichte einer außergewöhnlichen Frau und ihrer Fähigkeit, jeden in ihr Netz zu locken. Spannende Leseprobe und ein tolles Cover machen Lust auf mehr und wecken große Erwartungen hinsichtlich des Plots, wie Arnold und Zorzi aufeinander treffen und wie diese besondere Beziehung Zustande kommen wird.