Faszinierend und beklemmend zugleich!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
beautifulmisery Avatar

Von

Der Roman " Die Reinsten" spielt im Jahr 2191: Nachdem die Erde durch eine verheerende Katastrophe von Seuchen, Kriegen und Klimawandel zerstört wurde, übernahm die künstliche Intelligenz "Askit" die Kontrolle über die letzten überlebenden Menschen. Mit Hilfe der "Reinsten", die Elite der neuen Welt, will Askit die Erde wiederherstellen.
Die Protagonistin Eve Legrand, die zwar als Reinste anerkannt wurde, aber ohne weitere Erklärung von Askit verstoßen wird, muss in die wenigen Zonen fliehen, die nicht von Askit permanent überwacht werden. Während ihres Aufenthaltes dort, fängt Eve an,die Welt mit anderen Augen zu sehen und begreift, dass sie die Auserwählte ist, die die letzten Menschen retten oder vernichten kann.
Zu allererst muss ich sagen, dass das Buchcover wunderschön ist und sehr gut zum Genre passt.
Da ich selten Science Fiction lese, hatte ich zuerst meine Bedenken, ob ich die beschriebene Zukunftsvision auch wirklich verstehen kann, doch der Autor schreibt von Anfang an sehr detailliert und genau, weshalb es mir nicht sonderlich schwer gefallen ist, die Thematik zu begreifen und konnte mir die neue Weltordnung gut vorstellen. Jedoch zog sich der Anfang etwas zu sehr in die Länge, weshalb die Spannung erst spät erzeugt werden konnte und ein paar Stellen, erschienen mir tatsächlich zu langatmig.
Aber alles in allem ist es ein sehr gelungenes Buch, das ich gerne weiterempfehlen würde.