Zwei Frauen auf dem Weg zu sich selbst

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
sabinebe2018 Avatar

Von

Nina George präsentiert uns hier ihren neuen Roman in gewohnt poetischer Sprache.
Sie bringt zwei Protagonisten in die Handlung, die beide auf der Suche sind. Claire ist Madame le Professeur, die eigentlich alles im Leben erreicht hat. Sie hat eine guten Job, einen Mann und einen erwachsenen Sohn. Und dennoch fehlt in ihrem Leben etwas. Ihre Ehe ist nicht so perfekt, wie es scheint. Der Sohn war nie wirklich gewollt.
Julie ist eine junge Frau, die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden hat, und nicht wirklich weiß, wonach die sucht. Als Freundin von Claires Sohn verbringt sie mir der Familie den Sommer in der Bretagne. Durch Claires Liebe zum Meer finden die beiden Frauen zueinander und letztlich auch zu sich selbst.
In sehr poetischen Worten beschreibt Nina George den Selbstfindungsprozess der beiden Frauen, ohne je kitschig zu werden. Die Beschreibungen malen Bilder in die Gedanken des Lesers, die lange nachhallen.
Insgesamt ist dies ein Buch, dass sicher nicht dazu gedacht ist, mal ebenso schnell zwischendurch gelesen zu werden. Es will vielmehr genossen werden wie ein guter Wein.
Kurz: die perfekte Lektüre für einen entspannten Urlaub am Meer. Vielleicht in der Bretagne....