die Schuldlosen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
steffi742 Avatar

Von

Im Prolog wird eine Szene auf den Friedhof von 1982 beschrieben. Eine Frau steht vor einen Kindergrab mit ihrer kleinen Tochter und werden von einer anderen Frau beobachtet. Die beobachtende Frau Franziska empfindet den Anblick als zauberhaft wie andererseits auch erschreckend, so das sie das Gefühl hat etwas unternehmen zu müssen um drohendes Unheil zu verhindern.

Weiter geht es im Herbst 2010, als Alex vorzeitig aus der Haft entlassen wird. Er kehrt in sein Dorf zurück wo er höchstwahrscheinlich nicht gern gesehen sein wird. Seine Eltern sind mittlerweile beide tot, und zu seinen Bruder hat er auch kaum Kontakt, jedoch wurde ihn die Villa der Eltern vermacht die er nun bezieht.

Wie der Prolog mit der weiteren Geschichte zusammen hängt ist mir noch ein absolutes Rätsel. Es tauchen viele Fragen auf, was für ein drohendes Unheil sah Franziska auf den Friedhof im Prolog und warum? Hat Alex überhaupt zu recht in Haft gesessen? Wie werden die Dorfbewohner auf ihn reagieren? Es liest sich gut, und macht neugierig wie es weiter geht und wie alles zusammen hängt. Es ist auf jedenfall spannend.