Tolles Ende der fantasievollen Saga!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
vanezzah Avatar

Von

Im Sturm des Echos ist der vierte Band der Spiegelreisenden-Saga und bildet damit das Ende der Geschichte. Der Stil der Autorin ist, wie in den vorhergehenden Bänden, sehr fesselnd und besonders. Auch in diesem Band ist die zukünftige Welt mit all ihren Details und Eigenheiten gut beschrieben.

Auch mit den Charakteren kann man sich nach wie vor gut identifizieren und besonders schön sind die Entwicklungen der beiden Hauptcharaktere Ophelia und Thorn über die gesamte Reihe hinweg. Allerdings hätte ich mir für diesen letzten Band mehr gemeinsame Szenen gewünscht, leider gibt es wie in den letzten Bänden nur relativ wenig beschriebene Interaktion zwischen den beiden. Wer eine Lovestory erwartet, wird eher nicht zufrieden sein. Das eigentliche Ende ist relativ wirr und abgehoben, aber es ist ja oft schwierig ein klares und für alle zufriendestellendes Ende einer Saga zu gestalten.

Was ich sehr gut fand, dass in diesem Band einige Kapitel auch aus Thorns Sicht geschildert werden, das macht das Buch auch abwechslungsreicher.

Alles in allem finde ich, dass die Autorin ein gutes Ende der Saga geschaffen hat, allerdings bleibt noch etwas Luft nach oben, besonders was die Beziehung zwischen den zwei Hauptcharakteren angeht.