Endlich geht's weiter

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
denise7xy Avatar

Von

Erster Satz

Die Uhr näherte sich im beachtlichem Tempo.

Meinung

Nach Thorns spurlosen Verschwinden vom Pol wurde Ophelia zurück auf ihre Heimatarche Anima geschickt und steht dort seit nun mehr drei Jahren unter Beobachtung, als Archibald ihr hilft zu fliehen. Mit einer neuen Spur von Thorn landet sie schließlich auf der Arche Babel und erhofft sich dort nicht nur ihren Ehemann zu finden, sondern auch Antworten darauf, wer Gott wirklich ist.

Zum dritten Mal geht es durch einen personalen Erzähler in die Welt von Ophelia und den Archen. Dabei folgt der Leser dieses Mal neben Ophelia auch ihrem Patenkind Viktoria in einigen Kapiteln. Trotz Pause zwischen Band zwei und drei war ich sofort wieder in der Geschichte und bei den Charakteren. Der Schreibstil ist weiterhin angenehm und mitreißend.
Nach einem kurzen Wiedersehen mit bekannten Charakteren vom Pol landet Ophelia schließlich auf der Arche Babel. Wie üblich herrschen auch hier andere Regeln. So gibt es keine Geschlechtertrennung, mit Gaben gesegnete Menschen stehen Hoch im Ansehen und es gibt viele Gesetze an denen sich die Bewohner Babels halten müssen. Die Bevölkerung beherbergt Menschen von jeder Arche und ist entgegen Anima oder dem Pol somit sehr gemischt.

Charaktere

Ophelia trifft auf Babel auf so einige unangenehme Persönlichkeiten, die wie so oft nur auf ihren eigenen Vorteil aus sind und ihr das Leben schwer machen. Doch die junge Animistin ist nach den letzten Abenteuern und der langen Pause gewachsen und lässt sich nicht mehr so leicht unterkriegen.
Es gibt auch Ausnahmen, wie den Bibliotheksgehilfen Blasius, der ihr trotz seiner Pechsträhne und der Probleme, die er damit wie magisch anzieht, tatkräftig zur Seite steht.

Fazit

Wut, Trauer, Begeisterung. Auch der dritte Band ist ein Wechselbad der Gefühle von vorne bis hinten, das Begeistert. 5 Sterne