Ein Fremder, ein totes Mädchen, ein schnelles Geständnis

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
haifisch2006 Avatar

Von

Ein Mädchen sitzt an einen Baum gelehnt am Waldrand. Es ist tot, jemand hat sie dort so drapiert. Entdeckt wurde sie dort von Benedikt Haller, der Architekt hat ein auffälliges Haus mit großen Panoramafenstern, von dort ist sie zu sehen! Er alarmiert die Polizei und gesteht dann kurz darauf den Mord. Die Dorfbewohner aber halten nicht ihn sondern seinen Sohn für den Schuldigen. Wieso sie Michl verdächtigen, erfährt der Leser noch nicht.
Das Buch spielt im schönen Südtirol, Kommisar Grauner ist ein Einheimischer, wenn er nicht im Job mit seinem alten Fiat Panda unterwegs ist, kümmert er sich um seine Landwirtschaft. Sein Ispettore stammt aus Süditalien, für ihn ist es Südtirol ehr die Verbannung :-)
Die Mischung aus Tradition und Moderne, aus Fremden und Einheimischen, aus Glauben und Wissenschaft, sorgt für ein spannendes Buch, das neben der eigentlichen Handlung ganz viele andere Themen zeigt!