Sehr anrührend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
dagmar0815 Avatar

Von

Harry Crane ist unglücklich. Weil er die Bäume, die er seit seiner Kindheit so sehr liebt, nur auf dem papier verwalten darf. Aber er schafft es auch nicht, sich aus diesem Trott zu befreien. Bis seine Frau Beth durch einen tragischen Unfall stirbt, an dem er sich die Schuld gibt. Von heute auf morgen gibt er alles auf und zieht in die Wälder der Endless Mountains. Hier wohnt auch die zehnjährige Oriana mit ihrer Mutter Amanda, deren Mann am selben Tag starb wie Beth. Das Mädchen versucht seine Trauer mit dem Lesen von Büchern zu bewältigen, und eines Tages drückt ihr Olive Perkins, die ehrenamtliche Bibliothekarin des Ortes, ein wundersames Buch in die Hand, das alles verändern soll.
Dieser Roman hat mich zu Tränen gerührt. Nicht allein der poetische Schreibstil, der nie ins Kitschige abrutschte, auch das Thema der Trauer, Verzweiflung und ihre Aufarbeitung ist hier in einen bezaubernden, anrührenden Roman verpackt, der so sicher nie passiert ist. Märchenhaft und wunderschön fügt sich zum Schluss alles zum Guten, und sogar Brutus, der Bluthund, findet einen Freund! Absolut empfehlenswert, und verfilmt würde es an Weihnachten ganze Familien vor den Fernseher locken!