Ein literarisches Feuerwerk!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
wolfgangw Avatar

Von

Drei Leben, sehr unterschiedlich und doch seltsam eng verwoben:
Francois Vély, erfolgsverwöhnt, wohlhabend, schon reich geerbt, über den meisten Dingen stehend, Osman, ein Aufsteiger aus dem Banlieue, ein Dunkelhäutiger, arbeitet für den Präsidenten, bis er dort nicht angepasst genug ist, Romain, ein Afghanistan-Heimkehrer, schwer traumatisiert, findet schwer wieder in sein altes Leben zurück.
Die Geschicke dieser drei Männer beschreibt der Roman. Die Sprache ist klar, einfach, direkt, erlaubt keine emotionalen Ausrutscher, und dennoch sind die Dramen, die die Protagonisten erleben und erlebt haben klar und eindringlich beschrieben. Sie stammen aus unterschiedlichen Welten, haben unterschiedliche Erfahrungen, Wünsche und Träume, aber vielleicht sind die Träume, das was sie verbindet, das Recht auf privates Glück, das "niemals aufgeben" im Job und die bitteren Konsequenzen, die alle drei wenn auch sehr unterschiedlich erleben.
Ein Buch über Erfolg, über Niederlagen, über das menschliche Miteinander, über Rassendiskriminierung, über den Schrecken und die Sinnlosigkeit des Leids im Krieg!

Lesenswert!