Shakespeare reloaded

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
readit Avatar

Von

so heißt das Projekt, mit dem der deutsche Starregisseur von eigenen Gnaden, Hasso von Kestring, beim Shakespeare-Birthday-Festival in Straford auftrumpfen will. Zusammen mit einer bunt gemischten Truppe von Laiendarstellern fällt man in Hideaway ein, einem kleinen, beschaulichen Dörfchen in der Nähe von Stratford. Zufällig - oder, wie sich später herausstellt, eher nicht zufällig - reist auch Pippa Bolle nach Hideaway, soll sie dort doch das Cottage und die Tiere ihrer Großmutter hüten, während diese nach Berlin reist. Dann bekommt Pippa auch noch den Job, für das Freizeitprogramm der Truppe zu sorgen, was ihr erst gar nicht behagt, doch der finanzielle Anreiz ist so hoch, dass die chronisch klamme Pippa dankend annimmt.

Pippa bemerkt schnell, dass ihre Großmutter im Ort überaus beliebt ist, und ist selbst schnell integriert. Sie erlebt mit der Schauspieltruppe Irrungen und Wirrungen, viel Eifersüchteleien und Intrigen, und es scheint, als ob jeder irgendetwas vor den anderen zu verbergen hat. Dann kommt ein Journalist, Carlos Kwiatkowski, durch einen Autounfall ums Leben. Wirklich ein Unfall, oder doch  Mord? Und warum ist in der Requisitenpistole eine wirkliche Kugel und nicht nur eine Platzpatrone? Als schließlich auch noch der Regisseur ermordet wird, muss Pippa zusammen mit der Kommissarin Rebecca Licht ins Dunkel bringen und entdeckt, dass nichts ist, wie es vorher den Anschein hatte.

Wieder hat das Duo Auerbach und Keller einen Krimi vorgelegt, der sehr von seinem skurrilen Personal lebt - hier ist es also England und der Shakespearekult. Der eitle Regisseur ist gut getroffen, ebenso die Schauspieler und die Bewohner Hideaways. Wer schon einmal selbst in England war, kennt vielleicht diese pittoresken Dörfer mit dem urigen Pub als Zentrum! Selbst die Tiere haben in diesem Buch eine Seele und sind sogar für die Lösung des Falles von Wichtigkeit. Interessant, wie Pippa alle Fäden entwirrt , obwohl ihr bewusst viele Informationen vorenthalten wurden - der Krimi ist wirklich gut konstruiert und gut zu lesen. Ich habe mich gut unterhalten und freue mich schon auf einen weiteren Fall mit Pippa Bolle!