Spannend und unterhaltsam

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
glasperlenraum Avatar

Von

Die LP zu „Dogma“ hat gleich zweierlei bei mir ausgelöst: Erstens bin ich hellauf begeistert von dem Einblick in den Thriller und zweitens habe ich den Entschluss gefasst, dass ich mir unbedingt auch „Scriptum“ zulegen muss. Ich kannte letzteres nicht, bevor ich mich an diese LP gewagt habe und war mir unsicher, ob ich der Handlung folgen könnte, doch ich musste feststellen, dass „Dogma“ bisher nicht den Eindruck erweckt hat als wäre mir eine wichtige vorangegangene Handlung entgangen.

Etwas, was ich an dieser LP besonders interessant fand, ist der Übergang vom Prolog und der Vergangenheit, in der er spielt, zur Gegenwart. Gerade noch im 13. Jahrhundert, findet der Leser sich plötzlich Jahre später wieder und wird von schier alltäglichen Dingen der Gegenwart eingeholt. Ich finde es nicht immer leicht, zweier unterschiedlicher Zeiten in einem Kontext gleichermaßen etwas abzugewinnen. Umso hervorhebenswerter finde ich, dass mich die Darstellung der Geschehnisse von Vergangenheit und Gegenwart gleichermaßen in ihren Bann gezogen haben und ich beim Lesen am liebsten immer schneller geworden wäre, um rasch zu erfahren, wie die jeweiligen Ereignisse sich entwickeln.

Die Schatten der Vergangenheit scheinen sich auf Prof. Sharafi, dessen Familie und ihr Leben zu werfen und die Gründe für deren plötzliche Bedrohung werden in der LP nur angedeutet. Wo ist die Verbindung zwischen dem Geheimnis, das die Truhen der Vergangenheit in sich bergen, zu der Gegenwart? Und wie wird Sharafi die Situation, in die er hineingeraten ist, meistern? Welche Rätsel gilt es noch zu lüften und welche Bedrohungen erwarten ihn dabei?

Ich würde am liebsten direkt im Anschluss an diese LP das Buch zu Ende verschlingen.