Du bist mein Tod

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
hatschepsut Avatar

Von

Mir hat das Buch besser gefallen, als ich vom Klappentext gedacht hätte, obwohl mich der schon neugierig gemacht hat. Ich hatte anfänglich etwas Einstiegsschwierigkeiten beim Lesen durch die wechselnde Sicht der Perspektiven. Mal erzählt die Protagonistin, mal übernimmt ein Sprecher. Als ich mich allerdings eingelesen hatte, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, weil es mich so gefesselt hat. Die Story handelt von einem Stalker, der immer mehr in das Leben der Protagonistin Clarissa eindringt. Ich habe förmlich jeden Blick miterlebt und die Angst, die sie umgibt und die Beklemmung fiel erst ab, als das Buch vorbei war. So stelle ich mir einen guten Thriller vor. Die Dramatik spitzt sich immer mehr zu und man fragt sich, in welche Richtung die Geschichte noch gehen mag. Danach weiß man, was stalking für die Betroffenen bedeutet und wie sehr sie von ihrem Leben Abschied nehmen müssen.
Clarissa ist eine liebenswerte, stille junge Frau, die erst kürzlich von ihrem Freund getrennt lebt. Da tritt Rafe in ihr Leben, der schon seit Jahren ihr Kollege ist und nun um ihre Aufmerksamkeit buhlt. Sie ist so erzogen worden, daß man zu jedem höflich und nett sein muß und so fällt es ihr schwer ihre Grenzen zu wahren, denn dann müßte sie genau das sein. Rafe überredet sie an seiner Präsentation teilzunehmen und sie sagt zu. Abgesehen daß alle dort über ihren Ex lästern, der vorher dort der Chef war, fühlt sie sich nicht wohl und verschwindet in die Bibliothek. Sie hat wohl ein oder zwei Wein zuviel, ihre Beine wollen sie nicht mehr tragen und ihr ist seltsam schwindelig. So läßt sie sich von Rafe nach Hause bitten, obwohl sie eigentlich eine Abneigung dagegen spürt. Er läd sich mehr oder weniger noch auf einen Kaffee bei ihr ein und dann wird es dunkel um sie. Am nächsten Tag wacht sie neben Rafe auf und ist zutiefst erschreckt. Anscheinend hatten sie Sex, denn sie ist wund und blutet leicht.
Ab dem Zeitpunkt versucht sie Rafe aus ihrem Leben zu drängen, aber er ignoriert das nicht nur, er stellt ihr nach. Immer wieder taucht er an Orten auf, die sie besucht, ruft vielfach an, macht ihr Geschenke oder lauert ihr auf. Was sie in ihrer leisen, höflichen Art auch versucht, immer ist er da und läßt sich nicht abwimmeln. Sie ruft bei der Polizei an, die ihr nicht helfen kann, solange nichts passiert ist und dann auch bei der Stalting-Hotline, die ihr diverse Tips geben. Sie ist froh, als sie Geschworene wird und der Prozeß Wochen gehen soll. Aber auch dort ist sie vor Rafe nicht sicher.
Die Dramatik spitzt sich zu und man kann sich gut in das Seelenleben der Protagonistin einfühlen. Ein sehr guter Thriller, den ich gerne weiterempfehle.