Lebenslange Suche nach dem Glück

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
plevenon Avatar

Von

Elisabeth wächst mit vier Geschwistern in sehr einfachen Verhältnissen in einem Bergdorf auf. Sie besucht eine Haushaltsschule und hofft auf ein besseres Leben. Sie lernt Nicklas kennen und verliebt sich in ihn, hofft darauf seine Frau zu werden. Er hält sie hin, auch die Standesunterschiede sind zu gross.
Sie flüchtet nach England wo sie als Nanny arbeitet. Mit dem Vater der Kinder beginnt sie ein Verhältnis. Der Tod ihrer Mutter zwingt sie zurück nach Österreich, erst dort bemerkt sie, dass sie Schwanger ist. Sie heiratet den arglosen Martin den sie nicht liebt, und stürzt sich in die nächste Liebesaffaire mit Richard. Auch von ihm bekommt sie ein Kind, auch er wird sie nicht heiraten.
Elisabeth ist immer auf der Suche dach der grossen Liebe, verletzt und betrügt dabei Menschen die ihr nahe stehen. Das macht sie als Person nicht gerade symphatisch. Aber das Buch ist unterhaltsam und flüssig geschrieben, so kann man über manche Dinge hinwegsehen.