Überraschende Ideen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
annabas Avatar

Von

„Low Carb“ kenne ich schon länger, aber bei „High Fat“ hatte ich bisher immer Bedenken. Kann es denn sein, dass Fett wirklich gesund ist? Das widerspricht allem, was ich sonst bisher gelesen habe oder mir meine Eltern beigebracht haben … Also habe ich diese Leseprobe mit leichtem Misstrauen begonnen zu lesen.

Für ein Kochbuch ist es ein guter Gedanke, dass nicht zu viel Theorie über diese Ernährungsweise vermittelt werden soll. Die Autorin verweist auf weiterführende Literatur und Internetseiten, das reicht völlig aus. Schließlich soll es um Kochen und leckere Rezepte gehen - ein gutes Konzept! Zu viel Theorie kann schnell ermüdend wirken, und wir kaufen ja Kochbücher, um daraus tolle Ideen zu bekommen, was wir auf den Tisch bringen können.

Am meisten gespannt bin ich bei diesen Rezepten auf die der kohlehydratarmen Brote. Das in der Leseprobe als Beispiel aufgeführte Kürbiskernbrot sieht schon mal sehr lecker aus. Und es stimmt, was die Autorin in ihrer Eingangsbemerkung schreibt: wenn man kein Brot essen darf, wird die Sehnsucht danach immer größer. Ich kann das bestätigen, ein paar Tage ohne Brot und ich stehe kurz davor, eine Bäckerei zu überfallen. ;-)

Die weiter gezeigten Rezepte erscheinen mir alle sehr, sehr lecker. Wenn das ganze Buch aus solchen Rezepten besteht, kann man unbesehen alles nachkochen, ohne Ausnahme. Besonders die Frikadellen und der Lachs lachen mich an, aber auch die sehr überraschenden Käsespätzle (in einem Diätbuch, ich kann's nicht glauben!) laden mich zum Nachkochen ein.

Leider fehlen in der Leseprobe die "Frühstücksideen und Desserts". Hier würde mich sicher auch vieles zum Staunen bringen. Positiv fällt auf, dass es im Inhaltsverzeichnis heißt "ohne Zucker und Zuckeraustauschstoffe". Besonders letzteres ist sehr interessant, denn Süßstoffe vertrage ich überhaupt nicht.

Die Aufteilung des Buches gefällt mir auch sehr - ein Rezept pro Seite und ein großes Bild pro Rezept, das spricht das Auge an und macht das Buch übersichtlich. Ich mag es nicht, wenn ein Rezept am nächsten geschrieben ist und nicht alle bebildert sind - das Auge isst eben mit und ein Foto überzeugt mehr als die eigene Vorstellungskraft zu bemühen. Das oben erwähnte Kürbiskernbrot z. B. hätte ich mir nie vorstellen können, einfach deshalb, weil für mich zum Brot eben Getreidemehl gehört. Und wenn die Bilder darüber hinaus auch noch so wie hier wunderschön aufgenommen sind, animiert es mich noch mehr, die Rezepte nachzukochen.

Insgesamt reizt mich das Buch sehr dazu, die Rezepte einmal auszuprobieren. Die Aufmachung begeistert mich darüber hinaus, hier merkt man, dass es mit Liebe und Überzeugung gestaltet wurde. Kompliment!

Viele Grüße von Annabas