Sie haben versucht, uns zu befreien...

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
pixzicking Avatar

Von

Was wäre geschehen? Was wäre geschehen, wenn die Schwarzen in den Südstaaten der USA zur Zeit der sog. "Rassentrennung" einfach gegangen wären und die Weißen alleine gelassen hätten?
Nach dem Lesen dieses Romans frage ich mich, warum ich nie selbst auf diese Frage gekommen bin, wenn ich mich mit der Geschichte des Rassismus in den USA beschäftigt habe.
Der Roman stellt diese Frage und malt sie aus. Er schafft den Spagat, diese politisch brisante Geschichte in einer poetischen Sprache zu erzählen, die empathisch mit allen Beteiligten umgeht - selbst noch, als einem am Ende ob der Dinge, die da erzählt werden, der Atem stockt.
Sprachlich, inhaltlich, politisch: Der Roman ist eine Entdeckung. Wie gut, dass er in unseren Zeiten wiederentdeckt werden kann.

"Sie haben versucht, uns zu befreien, aber wir wollten nicht gehen, und jetzt müssen wir uns selbst befreien."
Wieviel Weisheit steckt in diesem Satz von Tucker Caliban.