Sehr empfehlenswertes Kinderbuch

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
silvia1981 Avatar

Von

Obwohl meine 6 jährige Tochter oft skeptisch neuen Büchern gegenüber ist, hat es ihr speziell dieses Buch am Ende sehr angetan und es ist in der Liga der Vorlesebücher ganz nach oben gewandert, weswegen wir sehr gerne fünf Sterne und unsere Kaufempfehlung dafür vergeben! Nicht nur die Geschichte, die sehr kindgerecht, lustig und angenehm zu lesen ist und am Ende eine sehr gute Botschaft mit auf den Weg gibt, hat uns begeistert, auch die Mitmachseiten im Anhang, die man auch über die Autorenseite noch zusätzlich zum Ausdrucken erhält, sind bei ihr auf großes Interesse gestoßen und die schwarz-weiß Illustrationen im Text waren plötzlich nicht mehr langweilig, ganz im Gegenteil, diese können von ihr nun nach ihrem eigenen Geschmack noch farbig gestaltet werden.

Sascha wird von seinen Eltern oft "Schweinebär" genannt, weil er beim Essen grundsätzlich viel Dreck verursacht. Ein böses Omen, denn eines morgens findet sein Vater tatsächlich eine Kreuzung aus Schwein und Bär im Kinderzimmer vor. Sascha hat sich in das Tier verwandelt, als das er immer bezeichnet wurde, und stellt seine Eltern vor große Herausforderungen, zumal seine Schwester Jule mit ihm von einer lustigen Situation in die nächste stolpert.

Nicht nur den jungen Lesern wird ein sehr wichtiger Hinweis mit auf den Weg gegeben, Menschen so anzunehmen, wie sie sind, und nicht schlechte Angewohnheiten in den Vordergrund zu stellen, auch den Erwachsenen wird vor Augen geführt, mehr Geduld mit der Sauberkeit von Kindern zu haben und ihnen hier mehr Zugeständnisse zu machen, denn es sind eben Kinder und sauber kann man später auch noch werden.

Das Taschenbuch ist sehr günstig zu erwerben, was jedoch dazu führt, dass das Buch relativ klein und gerade für die Mitmachseiten nicht ganz praktisch gehalten ist. Jedoch ist es dadurch für jeden erschwinglich und durch das Angebot des eigenen Ausdruckens auch dieses Problem einfach zu lösen. Trotzdem unser Tipp an den Autor bzw. Verlag, auch eine hochwertigere Ausgabe anzubieten, denn die Geschichte ist es wert, ein paar Euro mehr dafür zu bezahlen.