Italienische Zukunftsträume

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
silvia1981 Avatar

Von

 

Ein Roman mit den Themen Freundschaft, Liebe, Familie, Gewalt und Tod – das hört sich auf den ersten Moment hin sehr vielversprechend an! Noch dazu, wo die Geschichte in Italien spielt – ein sehr schönes Land!

Die Leseprobe beginnt allerdings komisch. Von einem Vater, der seit jeher in Val di Cornia lebt, der seine 13jährige Tochter Francesca durch ein Fernglas beobachtet. Sie ist am Strand, leicht bekleidet, mit einer Freundin. Er will seine Tochter dadurch vor irgendwelchen Typen beschützen, bezeichnet sie sogar als Hure. Das empfinde ich als leicht schockierenden Einstieg. Hauptsächlich dreht sich der Roman um die Freundinnen Francesca und Anna, die raus wollen aus dem traurigen Ort, der nur durch die Stahlarbeiter und die Hochhäuser geprägt ist, was sie als total trostlos empfinden. Sie wollen rein ins Leben und Spaß haben – Ziel: Elba...

Eigentlich stellt man sich Italien ganz anders vor, als wie sich dieses Land in dem Roman zeigt. Ich finde es gut, auch die Schattenseiten, die jedes Land hat, aufgezeigt zu bekommen, und ein Roman muss nicht immer nur positive Dinge beschreiben, um gut zu sein. Deswegen interessiert mich dieses Buch auch und ich würde gerne erfahren, wie es mit Francesca und Anna weiter geht, ob sich ihre Zukunftsträume erfüllen lassen. Von daher würde ich mich sehr über ein Vorabexemplar freuen!