Erbarmen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
eule90 Avatar

Von

Carl Mørck und zwei seine Kollegen wurden bei einem Einsatz Oper eines Angriffs. Sein Kollege Anker starb noch am Tatort, Hardy liegt querschnittsgelähmt im Krankenhaus. Er bittet seinen Freund Carl Mørck sogar um Sterbehilfe. Durch diesen Vorfall wird Carl zu einer mehr oder minder unausstehlichen Person, rausschmeißen kann ihn sein Chef aber nicht. Also wird er versetzt: In das neue Sonderdezernat Q im Keller des Präsidiums. Das Sonderdezernat Q soll sich nun um alte, nicht abgeschlossene Fälle kümmern. Eine Aufgabe, bei der Carl niemandem in die Quere kommen kann, denken die Vorgesetzten. Doch Falsch gedacht: Carl und sein neuer Assistent Assad rollen einen alten Fall auf und bringen ungeheuerliches ans Licht. Die Politikerin Merete Lynggaard verschwand vor fünf Jahren spurlos von einer Fähre, ihr behinderter Bruder Uffe bleibt zurück, kann jedoch nicht viel zur Aufklärung des Falls beitragen. Es wurde nie eine Leiche gefunden. Was noch keiner zu diesem Zeitpunkt ahnt: Merete lebt noch. Sie wird gefangen gehalten in einer Druckkammer, in der jährlich der Druck erhöht wird.
Ein Buch welches den Leser sofort in seinen Bann zieht. Die Geschichte nimmt ständig neue Wendungen, sowohl was die Ermittlungen angeht, als auch Carls Privatleben und die Zusammenarbeit mit den Chefs des Präsidiums. Mit Assad hat Carl einen Assistenten, den er Anfangs für überflüssig hält, später aber doch in sein Herz schließt. Die Beziehung zwischen Carl und Assad bringt viel Witz in die Geschichte und lockert langgezogene Passagen auf. Obwohl Carl nicht sympathisch beschrieben wird, baut der Leser trotzdem schnell eine positive Beziehung zu ihm auf. Das mag daran liegen, dass jeder Leser sich oder seine Lebenssituation, privat oder beruflich, zum Teil in Carl wiederfindet.
Auf jeden Fall ein Buch, welches sich zu lesen lohnt, großartiger Auftakt einer Reihe von Ermittlungen des Sonderdezernat Q.