Netter Jugendroman

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
-leselust- Avatar

Von

Am Anfang hatte ich etwas mit dem Buch zu kämpfen. Die Charaktere waren nicht sehr interessant und auch die Handlung konnte mich nicht fesseln. Das Buch ist trotzdem nett zu lesen und bei dem ein oder anderen Witz musste ich laut lachen. Dann wirft der Roman aber noch überraschend tiefgründige Themen auf: Eltern mit psychischer Störung, Kinder, die viel zu früh Verantwortung für die Familie übernehmen müssen. Drogenmissbrauch am College.
Die Liebesgeschichte ist ganz süß und ich mochte es, dass die Protagonistin so ein bisschen "nerdy" war und auch die Themen Fandoms und Fanfiction behandelt wurden (wie ja auch der Titel des Buches schon vermuten lässt. :D) Ich finde auch die Idee toll, dem "Buch im Buch" einen eigenen Roman zu widmen.
Aber insgesamt kommt die Geschichte von "Fangirl" trotzdem nicht über "ganz nett" hinaus.