Süße Geschichte

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
silly2207 Avatar

Von

Cath und Wren sind unzertrennlich und das schon seit langer Zeit, denn die Beiden sind Zwillinge, eineiige Zwillinge. Doch mit einem hätte Cath nicht gerechnet, nämlich dass Wren beschließt, am College eigene Wege zu gehen und mit einem Zimmer, das sie nicht mit Cath teilt, möchte sie beginnen. Cath ist alles andere als begeistert von dieser Idee, denn sie kann so gar nicht mit fremden Menschen umgehen und jetzt soll sie auch noch gleich mit einer ihr unbekannten Person ein Zimmer teilen? Doch wenn sie ihren Traum vom Anglistik Studium verfolgen will, bleibt ihr nichts anderes übrig und so muss sie sich ein Zimmer mit Reagan teilen. Diese nimmt rege am College-, aber auch am Partyleben teil. Und Cath? Die verschwindet am liebsten ganz tief in ihrer Fanfiction von Simon Snow. Diese Welt liebt und kennt sie und hier hat sie schon einige Geschichten über Simon und Baz geschrieben und das auch sehr erfolgreich. Doch hier am College holt sie plötzlich das Leben ein und Cath bleibt nichts anderes übrig, als tatsächlich daran teilzuhaben.
Meine Meinung:
Schon mit ihrem Buch Eleanor und Park konnte mich die Autorin Rainbow Rowell begeistern, aber auch mit Fangirl ist ihr wieder ein wundervolles Buch gelungen. Die Autorin hat eine ganz besondere Art zu schreiben und dabei die Gefühle ihrer Charaktere lebendig werden zu lassen. Sie schafft es auch dieses Mal, mich gleich vom ersten Moment an in ihre Geschichte zu ziehen und die Seiten verfliegen nur so beim Lesen. Der Schreibstil ist leicht und locker, dabei jung und modern, so dass er auch perfekt für die jüngere Zielgruppe geeignet ist. Dank dem sehr fesselnden Schreibstil wurde aber auch ich gleich ans College versetzt und fühlte mich in der Geschichte äußerst wohl.
Rowell beginnt ihre Geschichte langsam und ruhig, so dass man sich zunächst ganz auf ihre Protagonistin Cath einstellen kann. Man erlebt diese mit all ihren Eigenarten und ja, Eigenarten passt hier wirklich. Denn Cath lebt in ihrer Welt der Fanfiction rund um Simon Snow und am liebsten wäre es ihr, wenn sie da auch bleiben kann. Doch da hat sie wohl noch nicht mit Reagan und deren besten Freund Levi gerechnet, die einfach beschließen, Cath aus ihrer Fandom-Welt herauszuholen.
Die Entwicklung, die Cath dann nimmt, geht recht langsam von statten, aber genau dies macht es umso glaubwürdiger, denn man merkt ihr einfach an, wie unselbstständig sie ist. Mich in Cath zu versetzen fiel mir nicht ganz so leicht, da ich ihre extreme Leidenschaft so nicht ganz nachvollziehen kann, aber dank der Umsetzung der Autorin ist das Ganze wiederum gut gelungen, es mir zumindest glaubwürdig darzustellen.
Durch einen Erzähler in der dritten Person, aber aus der Perspektive Caths erleben wir das ganze Geschehen und lernen sie dadurch auch wirklich gut kennen. Erst so nach und nach merkt man auch, das Cath schon ihre Gründe hatte, in ihrer Welt der Fanfiction abzutauchen. Neben dieser Perspektive bekommen wir zwischen den einzelnen Kapiteln auch einen Auszüg die Simon Snow betreffen, mal sind es kurze Kapitel aus der Geschichte selber, mal Auszüge aus den Fanfictions. Diese Einblendungen bringen das Thema Simon Snow, den ich übrigens nicht kenne, näher, aber brachten mich auch immer wieder etwas aus der Geschichte rund um Cath.
Diese Geschichte lebt von und mit seinen Charakteren. Cath ist eine sehr introvertierte Person, die scheinbar immer ein wenig im Schatten der Schwester gestanden hat, denn Wren ist bereits auf dem ersten Blick das genaue Gegenteil zu Cath. Aber auch alle weiteren Charaktere der Geschichte sind hier wunderbar ausgearbeitet und lebendig. Ich konnte sie mir gut vorstellen und jeder einzelne wirkte authentisch. Am meisten mochte ich Levi mit seiner unkomplizierten Art und wie er immer wieder Cath aus ihrem Schneckenhaus lockt.
Alles in allem hat Rainbow Rowell hier eine schöne Geschichte geschrieben, über das Erwachsen werden und dabei herauszufinden, wer man wirklich ist, vom Abnabeln von Gewohntem und seinen eigenen Weg zu gehen. Diese Umsetzung ist absolut gelungen und glaubwürdig umgesetzt.
Mein Fazit:
Wieder ein wunderschönes Buch aus der Feder von Rainbow Rowell, die mit ihrem wundervollen Schreibstil den Leser schnell in ihren Bann zieht. Auf Grund der Thematik ist es perfekt für seine Zielgruppe geeignet, brachte aber auch mir wunderbare Lesestunden. Wer Jugendbücher mit Charme mag, ist hier genau richtig. Klare Leseempfehlung!