Eigentlich ganz normal

Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
samia Avatar

Von

Zu diesem Buch fällt es mir ungeahnt schwierig eine Rezension zu verfassen. Während der Lektüre von Flieh" gelang es mir nicht eine abgegrenzte Meinung zu bilden.
Es klingt vermutlich seltsam wenn ich sage: Das Buch ist irgendwie normal.

Die Geschichte ist entsprechend eines Politthrillers zusammengestellt. Piraten, Waffen, Intrigen... an sich nichts überraschendes oder skurriles. Die handelnden Charaktere sind nett, relativ real gestaltet aber nicht überdurchschnittlich mitreißend. Man verfolgt sie gerne, aber nicht mit dem gewissen Grad an Angespanntheit und Fesselung die man von richtig mitreißenden Thrillern kennt.

Manche Abschnitte des Buches wirken leicht übertrieben, hier hat man den Anschein das extra Spannung hineingebracht werden sollte. Auch die Vorstellung von bösen Piraten auf dem weiten Ozean ist nur minder originel aber eben entsprechend eines solch aufgebauten Thrillers.
Die Lektüre dieses Buch und der zurückbleibende Eindruck ist ähnlich eines Schulterzuckens. Es ist ganz in Ordnung, einfach zu Lesen aber nichts für wahre Thrillerfans.

Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste. -Heinrich Heine-