Herrlich amüsant

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
katha Avatar

Von

Auf diese Leseprobe war ich schon sehr gespannt, leider konnte ich erst jetzt die Leseprobe durchlesen und sie jetzt kommentieren. Aber auf jeden Fall macht das Lesen einen riesigen Spaß und ich musste an manchen Stellen richtig schmunzeln. Das dürfte ein besonderes Lesevergnügen werden :)

Die fast 90-Jährige Ella liegt im Krankenhaus, da sie an einem Auge operiert werden soll. Das 1. Kapitel, das nur 2 Seiten lang ist, handelt alleine von Ella und dass sie keine große Lust auf die OP hat, sie käme auch mit einem Auge gut klar. Von dem Krankenhaus ist sie alles andere als begeistert und nun scheint es auch noch, als gäbe es in ihrem Zimmer einen kleinen Wasserschaden, sodass sie den Schwestern Bescheid gibt, auch wenn sie eigentlich niemanden zur Last fallen will.

Und so kommt es, dass der junge Sascha die Bekanntschaft mit der alten Ella macht. Denn sie wird erstmal in seinem Zimmer untergebracht. Und Sascha ist überhaupt nicht davon begeistert, sein Zimmer mit so einer alten Schachtel zu teilen. Aber es dauert nicht lange, bis sie sich langsam etwas annähern...

Besonders die Gedanken der beiden haben mich hier schnell zum Lachen gebracht. Auch wenn es keine ernste Geschichte zu sein scheint, wirken die beiden Protagonisten sehr authentisch und es wurde von dem Autor gut gemacht, dass man von beiden die Gedanken erfährt, und nicht nur von einem. Der Schreibstil ist eher einfach gehalten, aber mit sehr viel Humor, sodass das Lesen einen großen Spaß macht und man gar nicht aufhören möchte. Das Buch kann man sicherlich schnell an einem Stück lesen. Mir sind Sascha und Frau Ella bereits jetzt schon ans Herz gewachsen.