Für immer und eh nicht

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
storm0788 Avatar

Von

Ich fand die LP schon schön und dementsprechend hatte ich das Buch auch super schnell durch gelesen.

Hier wird wirklich einmal in einem schönen Beispiel deutlich gemacht, dass das, was man sich wünscht nicht immer das ist, was gut für uns ist und uns glücklich macht. Die guten Dinge im Leben passieren einfach.

Ich fand den Roman nicht super lustig, aber schön zu lesen. Die Charaktere waren schön ausgearbeitet, obwohl mir bei Raphael der Charakter am Anfang leider etwas fehlt. Er benimmt sich wie ein Roboter, der nur auf Evas Anweisungen hin mal ein bisschen Menschlichkeit zeigen kann. Erst später entwickelt er so etwas wie Interesse für Autos und man fängt an zu erahnen, dass ihm wirklich etwas an Theresa liegt, wenn auch eher in schwesterlicher Hinsicht.

Ich fand es auch vom Grundgedanken her nicht schön, dass dem "Himmel" nicht von Anfang an klar war, dass man Liebe nicht erzwingen kann. Ich persönlich glaube gerne an einen göttlichen Plan, der es immer gut mit uns meint, aber in dem Roman schienen die himmlichen Vertreter zuweilen etwas planlos und ließen sich sogar von Theresas Mutter Beziehungsratschläge geben. Wenn im Himmel nicht alles seine Ordnung hat und sich alle bedingungslos lieben und akzeptieren, wie soll das dann hier auf der Erde funktionieren?

Nichts desto trotz hat mir der Roman sehr gut gefallen und ich würde ihn auf jeden Fall weiter empfehlen, denn die Geschichte war schön erzählt und meines Erachtens nach mal etwas anderes.