Für immer und eh nicht

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
arya-16840 Avatar

Von

Die Leseprobe hatte mich komplett begeistert. Einen so lustigen Romaneinstieg (das himmlische Team-Meeting von Jesus, Maria, Gabriel, Petrus, Adam und Eva und die daraus resultierende Wette) habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Das witzige Protokoll der "Sitzung" war dann die Krönung des Ganzen und ich habe mich wirklich sehr auf den Roman gefreut.

Zum Inhalt: Das Himmelsbewohner schicken einen arbeitslosen Schutzengel mit Namen Raphael auf die Erde, der Theresas Vorstellung von einem Traummann hundertprozentig entspricht und beweisen soll, dass eine Frau mit einem Mann glücklich sein kann, wenn er nur die richtigen Eigenschaften hat. Raphael gelingt es auch recht schnell, Theresa für sich zu gewinnen, doch wie zu erwarten ist, entpuppt sich Raphael als ein wenig zu perfekt und es entspinnt sich eine nette Geschichte von Irrungen und Winnungen in Sachen Liebe.

Leider konnte der Roman nicht ganz halten, was die sehr originelle und witzige Leseprobe versprochen hat. Das, was dann folgt ist ein wenig zu vorhersehbar und wird eher als herkömmliche Liebesgeschichte erzählt anstatt als lustige Liebeskomödie, wie ich es erwartet hatte. Ich habe während des Lesens auch auf ein paar mehr Eingriffe durch die Himmelsbewohner in die Geschichte gewartet. Leider hat sich dies auf ständige SMS von Eva und Gabriel beschränkt.

Auch wenn der Schreibstil angenehm und flüssig ist, für mich hat in der eigentlichen Handlung rund um Theresa das "Salz in der Suppe" gefehlt. Daher mein Fazit: Ein netter Roman für "Zwischendurch" mit ein paar lustigen Momenten, einem guten Schuss Romantik aber leider ohne überraschende Wendungen.