Gebete für die Vermissten

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
sophie1998 Avatar

Von

Das Buch Gebete für die Vermissten von Jennifer Clement handelt von der Ladydi, die in den Bergen Mexikos aufwächst. In dem kleinen Bergdorf leben hauptsächlich Frauen, da die Ehemänner und Väter in Amerika ihr Glück gesucht haben. Die Frauen im Dorf müssen ihre Töchter vor Menschenhändlern und Drogendealern beschützen und verstecken sie und machen sie hässlich. Ladydi bekommt das Angebot nach der Schule als Kindermädchen zu arbeiten. Sie willigt ein, da sie die Welt kennen lernen will, aber schon auf dem Hinweg kommt sie durch einen Drogendealer in Konflikt mit dem Gesetz. So muss sie ins Gefängnis.

Insgesamt ein interessantes Buch, das mich trotz des ernsten Themas gut unterhalten hat. Jennifer Clement hat einen schönen, flüssigen Schreibstil. Sie schafft es der traurigen Thematik lustige Punkte abzugewinnen und die handelnden Figuren sind detailliert beschrieben und machen die Geschichte erst richtig lebendig.