Leider nicht mein Fall

Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern Leerer Stern
mona ki Avatar

Von

Mir hat das Buch leider nicht so wirklich gefallen.
Trotz sehr aufmerksamen lesens, und meinen vielen Versuchen mich in die Lage einzelner Personen zu versetzen, konnte ich mir von dem ganzen Buch nie ein komplettes Bild machen.

Für mich hatte vorab das Buch ein paar (so denke ich zumindest) Logikfehler. Beispiel: Wie kann eine ganze Truppe von Mädchen, natürlich alle an einem genauen Abend ihre Tage bekommen? Wie kann die Mutter von Ladydi so arm sein, aber ständig History-Channel gucken und reihenweiße Bier trinken? Das hat mich doch des öfteren stutzig gemacht, da wie im Text oftmals das komplette Haus und Besucher beschrieben wurden, denen es auch auffiel, das Einrichtungsgegenstände fehlen.

Mit dem Schreibstil konnte ich mich auch nicht identifizieren. Er war nicht flüssig zu lesen, und oftmals gab es wirre Sätze der Hauptpersonen, die nicht in das vorherige Bild passten.

Auch Schade fande ich, das es ein offenes Ende gab. Ich hätte gerne gewusst, wie es ihnen nun nach ihrer Flucht ergangen war, ob sie in Friede und Freiheit leben konnten, und vorallem ob die Polizei dort endgültig herausbekam, wer wirklich die Morde begannen hat.