Sofort spannend und untergründig beängstigend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
maryllis Avatar

Von

Die Geschichte startet damit, dass Faye über den mutmaßlichen Tod ihrer Tochter Julienne informiert wird.
Dann setzt sie etwas früher ein, als Julienne noch am Leben ist und Faye mit ihr und ihrem Mann Jack zusammenlebt. Jack ist dominant und behandelt sie abschätzig und sie versucht, ihm zu gefallen, indem sie seine Lieblingspornos nachspielt.
Dazwischen lernen wir Faye als junges Mädchen kennen, das neu nach Stockholm zieht und ihren Namen ändert, von Matilda zu Faye. Sie lernt einen DJ namens Viktor kennen, der sie offenbar besser behandelt als die Jungs ihrer Heimatstadt.
Obwohl noch nichts Bedrohliches passiert, ist bereits eine unterschwellige Spannung zu spüren. Sehr gerne würde ich weiterlesen und herausfinden, ob Julienne wirklich tot ist.