Hades

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
felixbest Avatar

Von

Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt. Die Hauptperspektive erzählt Frank, ein Detective in Australien, der eine neue Stelle im Mordkommisariat annimmt und so auf Eden und Erik trifft.
Frank und Eden ermitteln gemeinsam gegen einen Serienmörder, Jason, dessen Perspektive auch ab und zu gezeigt wird.
Im Verlauf der Geschichte verliebt sich Jason in Martina, eine Frau die Jason entkommen konnte. Gleichzeitig "ermittelt" er heimlich gegen Eden und Erik, da er diesen nicht vertraut und ein großes dunkles Geheimnis vermutet.
Ein anderer Strang erählt die Geschichte von Eden und Erik. Diese werden als Kinder von Entführern aus den Händen ihrer Eltern geriesen. Doch die Entführung ging schief. Die Eltern wurden getötet und die Kinder sollten ebenfalls "entsorgt" werden bei Hades, einem Kriminellen, der gegen Geld Leichen verschwinden lässt. Doch Hades hat Mitleid tötet einen der Entführer und zieht die beiden Kinder als seine eigenen auf. Doch beide haben eine sehr dunkle Seite und die erste Tötung lässt nicht lange auf sich warten.

Alles und allem ein interessantes Buch, welches durch die vielen Perspektiven viele Einblicke liefert. Man weiß von Anfang an wer der Mörder ist, doch dies ist nicht schlimm.
Ich kann das Buch allen weiterempfehlen, die Krimis mögen, denen es aber nichts ausmacht, dass die Spannung und das eigene Rätsel etwas auf der Strecke bleibt.