Freundschaft und Abschied

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
bücherfreund13 Avatar

Von

Hannes und Uli sind seit weigen Zeiten eng befreundet, doch dann erleidet Hannes einen schweren Unfall und fällt ins Koma. Uli wird mit einer veränderten Lebensituation konfrontiert und versucht in Form von Briefen seinen Freund am Leben teilhaben zu lassen...

Das Buch ist mit ungefähr 200 Seiten recht schmal und daher auch schnell zu lesen. Der Inhalt ist sehr berührend und stimmt den Leser nachdenklich, denn neben den alltäglichen Ereignissen wird deutlch, dass Uli sich bewusst wird, dass für ihn das Leben weiter geht und er nun mit der Situation fertig werden muss. Der Schreibstil und die Ausdrucksweise entsprechen gut Uli's Alter und man derlebt dadurch seine Sichtweise der Dinge, manchmal musste ich schmunzeln, dann kann man wieder seinen Kummer gut verstehen. Denn auch das Umfeld bangt und hofft mit Hannes. Jedoch wirkt das Ende für meinen Geschmack ein wenig zu dicht gepackt und führt ein wenig zur Abwertung. Somit wird das Buch auch gleichzeitig ein Werk, das sich mit dem Thema Freundschaft, Erwachsenwerden und Abschied auseinandersetzt. Rita Falk kommt ohne große Dramatik und Spannung aus, ohne dabei langweilig zu wirken oder zu sehr ins Klischeehafte abzudriften.