Eine Geschichte zum Eintauchen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
antheia Avatar

Von

Ach was soll man nach den ersten Seiten der Lektüre der Leseprobe schon anderes schreiben, als dass ich als Leseratte restlos begeistert bin. Nicht zuletzt weil eine junge Bibliothekarin namens Nina im Mittelpunkt der Geschichte steht. Ihre schier grenzenlose Ansammlung von Büchern in ihrem Zuhause erinnerten mich stellenweise an mich selbst. Ich kam aus dem Schmunzeln nicht mehr raus. Ich habe diesen wunderbaren Charakter, den die Autorin hier geschaffen hat, sofort in mein Herz geschlossen. Die Autorin hat dabei einen sehr warmherzigen, humorvollen und erfrischenden Schreibstil, der perfekt zur Geschichte passe. Diese Geschichte klingt nach Eintauchen und Schwelgen. Dazu kommt noch, dass die Geschichte in den schottischen Highlands spielen wird, in denen Nina mit einem Bücherbus unterwegs sein wird. Ich komme aus der Begeisterung nicht mehr raus. Ich hüpfe hier sehr gern in den Lostopf.