Super spannend!

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
endlose seiten Avatar

Von

Das Buchcover gefällt mir sehr gut, da hier verschiedene Aspekte des Buchs wieder zu finden sind. Die Farben spiegeln die düstere Atmosphäre wider. Der Totenkopf könnte auf die Morde oder den Mörder verweisen, die im Buch vorkommen. Außerdem lässt sich anhand der Gestaltung der Bezug zum Jazz erkennen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da alles sehr detailliert beschrieben wird und man sich alles bildlich vorstellen kann. Meiner Meinung nach ist die Leseprobe von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Es werden viele Fragen aufgeworfen und ich will unbedingt, dass diese auch beantwortet werden.

Die Figuren sind alle unterschiedlich, was sie aber noch interessanter macht. Zuerst ist da der gewiefte Reporter John Riley, der ständig hinter einer großen Story her ist, weil er befördert werden möchte. Dann gibt es den äußerst sympathischen Musiker Lewis Armstrong. Dieser ist auch mit der Protagonistin Ida Davis befreundet. Von der letzteren erfährt man jedoch recht wenig. Außerdem ist da der ehemalige Polizist Luca D'Andrea, der grade frisch aus dem Gefängnis entlassen wurde. Und zu guter Letzt Detective Lieutenant Michael Talbot, der dem Axeman auf der Spur ist und etwas damit zu tun hat, dass Luca D'Andrea im Gefängnis landete. Wie man sieht, ist eine äußerst abwechslungsreiche Mischung an Buchcharakteren vorhanden.

Ich erwarte von dem Buch, dass es auch weiterhin so düster und mysteriös weitergeht, wie bisher. Vor allem finde ich das Buch spannend, weil es auf einer wahren Begebenheit basiert und ich wissen möchte, wer der Axeman ist und was sein Motiv ist. Außerdem habe ich viel über die Stadt New Orleans gehört und wollte schon immer mehr über sie wissen.