Junge trifft Mädchen = Mord?

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
say_mai Avatar

Von

Watson der hier keine moderne Inkarnation des bekannten Doktors ist, sondern sein Ururenkel, trifft an seiner neuer neuen Schule die Ururenkelin des berühmten Sherlock Holmes. Wie sollte es anders sein, werden die beiden recht schnell in einen Mord verwickelt und beginnen diesen gemeinsam aufzuklären. Zunächst stand ich der Geschichte etwas skeptisch gegenüber, muss jedoch sagen, diese moderne und vor allem jugendliche Variante hat seinen Reiz. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und hält auch die ein oder andere Überraschung bereit, ganz in Sherlock Holmes Manier eben. Wenn man die ursprünglichen Geschichten kennt, muss man über die ein oder andere Parallele lachen, welche die Protagonisten selbst zu den berühmten Vorvätern ziehen. Einziges Manko ist für mich die doch teilweise etwas hilflose und fast trottelige Darstellung von Watson. Holmes hingegen hat meines Erachtens nach einen fast menschlichen Charakter verpasst bekommen, auch wenn man das ein oder andere Mal fast vergessen kann, dass es sich ja um ein Mädchen handelt. Ich würde mir mehr von dieser Art Geschichten wünschen.