Prosecco zum Lesen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
gabriel Avatar

Von

Kabarettistin Anne Vogd hat Kabarett zum Lesen mitgebracht.
Frauen haben es in der Humorbranche immer noch schwer – völlig zu unrecht, wie man am Beispiel von Vogd eindrucksvoll sehen kann. Sie schildert zahllose Begebenheiten aus dem Alltag einer Frau und Mutter auf humorvolle, aber zugleich auch lebenskluge Weise. Da geht es um die Beziehung zu den Kindern und dem Vater, um Modetrends, Ernährungsgewohnheiten und gesellschaftliche Zwänge. Vernunft und die Sehnsucht nach Vergnügen kämpfen nicht nur im Kopf der Autorin regelmäßig um die Vorherrschaft, sodass viele Leserinnen sich selbst oder Bekannte wiedererkennen. Im Kern geht es bei Vogd um die alte Frage, was das Leben lebenswert macht. Der Rat der witzigen Mutter: Einfach mal nicht alles ganz so ernst nehmen. Das klingt sympathisch und entspannt. Sympathisch: Vogd liefert jede Menge Selbstironie gratis dazu.

Der Verlag empfiehlt das Buch als „Prosecco zum Lesen“ für „alle Frauen ab 40“. Warum so eingeschränkt? Wer Humor mag, liegt mit „Ich hab‘s auch nicht immer leicht mit mir“ goldrichtig – auch wenn das Cover pink ist.
Spritzig geschrieben und leicht zu lesen, kommt es allerdings um die typischen Ecken und Kanten des Kabarett-Genres auch als Buch nicht herum. Egal, welches Thema man aufgreift, es gibt immer wieder Menschen, die genau das sehr ernst nehmen und nicht verstehen, wie man sich darüber lustig machen kann. Und ja, Wiederholungen und Phrasendreschen gehört zum Geschäft. Nur live auf der Bühne wird das humoristische Feuerwerk noch mehr zünden - am besten bei einem Prosecco.