Leider nicht überzeugend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
gysmoline Avatar

Von

Magischer Realismus für die schönste Zeit des Jahres.

Sagen und Märchen erzählen von Feen und Kobolden, von Nixen und Elfen und von ihm, Santa.
Doch wer weiß schon, dass all die Geschichten, die Sagen und Märchen, aus ihrer Feder stammen. Denn sie leben unter uns, unerkannt.
Und das soll auch so bleiben.
Wäre da nicht ein Unfall und mein Onkel Frank, ein manischer Sammler. Wenn ich ihn nicht stoppe, wird es bald keine Weihnachten mehr geben.

Die Geschichte von einem Jungen und seinem magischen Erbe.
Ein Abenteuer um den Zauber der Jahreszeiten, den Mythos von Santa und die Realität, wenn man zu retten versucht, was von der Vergangenheit noch zu retten ist.

Voller Vorfreude und Gehibbel hielt ich dieses Buch in der Hand und fing an zu lesen. Ich freute mich auf eine Geschichte über Weihnachten, Santa Claus und einer hoffentlich spannenden Geschichte.
Leider wurde ich vollkommen enttäuscht.

Der Junge ist 16 Jahre, seine Mutter stirbt und er muss zu seinem Onkel ziehen. Dieser ist alles andere als liebevoll zu ihm. Er hat jedoch alle Freiheiten, solange er nicht hinterfragt, was der Onkel tut. Bis es eskaliert und man in die Welt der Mythen Einblickt.