Ich und Monsieur Roger

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
dagmar0815 Avatar

Von

Ein Roman, der mich schon in der Leseprobe verzauberte, obwohl er von deftigen Flüchen und Schimpfwörtern nur so strotzt. Diese stammen von Monsieur Roger, der sich auf seine ihm eigene Art ins Herz der kleinen Helene geschlichen hat. Helene nennt sich Joe, gibt sich älter aus als sie ist, um Zeitungen austragen zu können und bewundert Oscar, eine Zeichentrickheldin, will genau so sein wie sie. Doch leider ist sie zu klein,, zu schmächtig, und als sie bei einem ihrer Botengänge fast vergewaltigt wird, ist Roger zur Stelle und rettet sie.
Die Geschichte zeigt ein Stück von Helenes Erwachsenwerden, mit all den Schwierigkeiten, die es halt so gibt, und noch mehr: ein trinkender Vater, eine Mutter, die zwar streng aber liebevoll ein bisschen am Leben vorbeilebt, und drei Schwestern, auch nicht immer einfach. Das alles ist aus der Sicht Helenes erzählt, sehr liebevoll, behutsam, humorvoll. Ich liebe diesen Roman!