Cover weist in die völlig falsche Richtung.

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
annabas Avatar

Von

**Inhaltsangabe:**

Die 19-jährige Alba arbeitet in einem Osloer Buchladen. Jeden Tag wartet sie ungeduldig auf das Auftauchen eines bestimmten Kunden, denn sie hat sich Hals über Kopf in ihn verliebt. Mads Mikkelsen, diesen Namen hat Alba ihm gegeben, ahnt davon nichts und so vergehen Albas Tage zwischen Hoffen und Bangen, zwischen Himmelhoch-Jauchzend und Zu-Tode-Betrübt. Bis sich Alba entschließt, Mads eine SMS zu schreiben und ihm darin ihre Liebe zu gestehen ...

 

**Meine Meinung zum Buch:**

 

Hier brauche ich eine Vorrede. Als ich das Cover auf vorablesen.de gesehen habe, bin ich erstmal zurück gezuckt und habe beschlossen, diese Leseprobe gar nicht erst zu öffnen. Grauenvolles Pink mit weißem Zuckerguss und die Beine eines hüpfenden Mädchens, schrecklich, wieder so ein Freche-Frauen-Buch, ich hasse das. Allerdings hat mich ein gähnend langweiliger Bürotag dann doch dazu verleitet, die Leseprobe anzuschauen und schon da hatte ich das Gefühl, dass entweder das Cover in eine grottenfalsche Richtung weist oder das Buch nach dem veröffentlichen Leseabschnitt noch eine 180-Grad-Wendung einschlägt, denn die Leseprobe war überhaupt nicht das, was ich erwartet hatte. Und es ist tatsächlich so: wer aufgrund des Covers sich auf einen Freche-Frauen-Roman gefreut hat, wird sehr herbe enttäuscht (und an manchen Stellen auch etwas schockiert) sein.

 

Es geht nämlich nicht um freche Frauen, sondern um die Gefühlsverwirrungen einer Verliebten. Und diese sind sehr gut und sehr glaubwürdig dargestellt. Beeindruckt hat mich, wie es der Autorin gelungen ist zu zeigen, welche Gewalt ein Gefühl haben kann, wie plötzlich Freunde und Familie lästig werden, weil man sich nur noch in seinem Zimmer einigeln und an IHN denken und von IHM träumen möchte. Ich kann mich gut daran erinnern, dass es mir schon ähnlich ging.

 

Eine wirklich erzählbare Handlung hat das Buch nicht, es geht rein um Albas Gefühlschaos. Sie macht sich Gedanken, wer ihr Traummann eigentlich ist, bricht fast zusammen, als sie den Ehering an seinem Finger sieht, richtet sich dann wieder selbst auf in der Hoffnung, dass die Ehe unglücklich ist, und so geht das weiter. Dabei hat sich auch immer wieder handfeste erotische Phantasien, die sehr direkt wiedergegeben werden. In meinen Augen passte das auch, denn Alba ist eine junge Frau von heute und keine Regency-Debütantin, aber ich haben in einigen Leser-Rezensionen schon gelesen, dass da doch einige Leute etwas geschockt waren. Alles in allem hat mir die Handlung nicht wirklich gefehlt, aber etwas mehr davon hätte sicher unterstützend gewirkt.

 

Sprachlich fand ich das Buch sehr gelungen, besonders, wie die Autorin den Gefühlszustand einer frisch Verliebten beschreiben kann.

 

Für das Buch gebe ich fünf Sterne, aber für die Aufmachung nur einen.

Wobei ich sagen muss, dass das norwegische Originalcover genauso dämlich pinkfarben ist, aber die erotische Komponente besser herausstellt, so dass man von Albas Phantasien nicht kalt erwischt wird.

 

Viele Grüße von Annabas  ![](http://www.vorablesen.de/modules/fckeditor/fckeditor/editor/images/smiley/msn/regular_smile.gif)