Die kleine Arielle

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
herzdame Avatar

Von

Ein totes Mädchen, das niemand vermisst. Eine Kriminalreporterin, die bei ihrer Suche von den Schatten ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt wird. - Mit ihrem Krimiroman "Identität unbekannt" veröffentlicht Anna Mertens ein spannendes Buch, das nicht zu viel verspricht. Die Geschichte um das kleine Mädchen, welches von der Polizei liebevoll Arielle genannt wird, birgt ein großes Rätsel. Claudia Brandes, die smarte Kriminalreporterin, begibt sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit und kann bei ihrer Recherche ein Puzzleteil nach dem anderen zusammenführen.

Aus meiner Sicht ist das Buch sehr gut gelungen. Das liegt grundsätzlich daran, dass der Leser mit der Handlungstragendenfigur Brandes die Antworten gemeinsam suchen kann. Nichts wird vorweg genommen, sondern nach und nach aufgelöst und aufeinander aufgebaut. Dadurch bleibt es spannend bis zum Schluss. Lediglich die Länge der Handlung empfand ich etwas ziehend. Sonst wäre die Story noch etwas knackiger geworden. Aber ansonsten sehr empfehlenswert!