Identität unbekannt

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
madelen_die_leseratte Avatar

Von

Zum Inhalt:
In einem Münchner Vorort wird in aus einem Weiher eine Kinderleiche gezogen.
Das tote Mädchen ist ohne Identität, denn es wird von keinem vermisst und es hat auch noch nie jemand gesehen. Ein verzwickter Fall, denn der Hauptkommissar Steffen Drews schnell aufklären muss, hierbei holt er sich die Kriminaljournalisten Claudia Brandes zur Hilfe und überschreitet im Verlauf der Handlung auch einige Grenzen zwischen beiden.
Doch auch mit der Hilfe von verschieden Medien ergibt sich keine brauchbare Spur. Das Mädchen hat immer noch keinen Namen. Aber Claudia Brandes fragt sich, dass doch jeder einen Menschen in seinem Leben hat, der einen vermisst? Denn kein Mensch hat es verdient so zu sterben und dennoch keine Identität zu haben? Außerdem wurde das Kind liebevoll in eine Decke mit Schleife gewickelt. Sie ist sich sicher, dass der Mörder aus dem engeren Umkreis des Kindes gekommen ist. Doch Der Kommissar will davon nichts wissen, er geht von einer Bande aus, die mit Menschenhandel betreibt.
Und somit stellt Claudia Brandes eigene Recherchen an und bekommt dabei Hilfe von einem ihrer Kollegen. Mittlerweile ist sie in einer kleiner Ortschaft in Franken angekommen und findet grausame Dinge heraus ... und bringt sich selber in große Gefahr ...


Meine Meinung:
Ein sehr gelungenes Buch! Ich konnte es kaum aus der Hand legen, da es an Spannung immer mehr zunahm.
Außerdem bewundere ich Claudia Brandes für ihre Entschlossenheit, Ehrgeiz und Verbissenheit, dass sie unbedingt den Namen und somit die Identität des Mädchens herauszufinden! Und sich dabei selbst in Gefahr begibt!


Fazit:
Sehr spannend! Kann ich nur empfehlen!