Vergangenheit ist nie vorbei

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
58hmk Avatar

Von

Leonora ist 26 Jahre alt, lebt in einem winzigen Londoner Apartment, schlägt sich als Schriftstellerin durchs Leben und braucht kaum Kontakt zu anderen Menschen.

Überraschend hat sie eine E-mail-Einladung zum Junggesellinnen-Abschied ihrer ehemals besten Freundin Claire Cavendish erhalten - von der unbekannten Florence Clay, der werdenden Trauzeugin.

Was soll das? Seit 10 Jahren hat Nora keinen Kontakt mehr zu Claire, die sie kennt, seit sie beide 6 Jahre alt waren. Seit vor 10 Jahren das Unfassbare passierte und Nora auf und davon rannte - nur zu Nina da Souza aus der damaligen Clique, einer Halbbrasilianerin mit Gardemaß und mittlerweile Ärztin, hat sie noch losen Kontakt.

Nora und Nina beschließen - nicht gerade enthusiastisch - gemeinsam der Einladung zu folgen. Der Weg führt sie in eine einsame, düstere Waldgegend. Hier werden sie VORERST nur von Florence erwartet .......Hier steht keine kleine Waldhütte, kein kleines Feriendomizil. Hier steht ein protziger kalter Glaskasten, der Flo´s Tante gehört, und in dem sich die einzelgängerische Nora gleich wie auf einem Präsentierteller fühlt.

Das Cover mit den hohen Tannen auf beiden Seiten des einsamen Waldweges strömt eine verstörende Düsternis aus, der Betrachter kann die Lautlosigkeit förmlich hören, kein Vogel zwitschert hier und jeder Mensch scheint hier fehl am Platz zu sein. Wo führt dieser Weg hin? Schon beim Lesen der ersten Seiten macht sich bei mir ein äußerst ungutes Gefühl breit und meine Fantasie geht mit mir durch...... Dieser Thriller ist wie für mich geschrieben.