Spannend

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
nanhett Avatar

Von

„Im dunklen dunklen Wald“ von Ruth Ware

Ein spannender Thriller der englischen Autorin Ruth Ware, herausgegeben von der dtv-Verlagsgesellschaft.

Klappentext:
Eine bizarre Junggesellinnenparty. Ein Spiel, das aus dem Ruder läuft.
Manche Partys sind gut, manche sind schlecht. Diese hier ist tödlich.
Als Nora, 26, eine Einladung zum Junggesellinnenabschied ihrer ehemals besten Freundin Clare bekommt, ist sie mehr als überrascht. Sie hat Clare seit zehn Jahren nicht gesehen. Seit dem Vorfall damals, den Nora nie ganz überwunden hat... Und jetzt aus heiterem Himmel diese Einladung. Ein idyllisches Wochenende in einem Haus tief in den winterlichen Wäldern Nordenglands ist geplant. Was kann es schon schaden? Nora gibt sich einen Ruck und fährt hin. Doch etwas geht schief. Grauenvoll schief.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da der Schreibstil der Autorin sehr flüssig ist. Die Charaktere sind realistisch und interessant ausgearbeitet. Die Handlung war für mich sehr packend und fesselnd. Der Spannungsbogen blieb während des gesamten Thrillers aufrecht erhalten und bis zum Ende des Buches wusste ich nicht wirklich, wer der eigentliche Täter war. Eine düstere und tiefgründige Geschichte mit einigen falschen Fährten und Wendungen, so wie ich es mag. Für mich ein sehr gelungenes Debüt von Ruth Ware.

Mein Fazit:
Empfehlenswert!