Krimi, der ein aktuelles Thema sehr gut lesbar umsetzt.

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
dieschmitt Avatar

Von

Zum Inhalt:
Mario, der Freund des Sohnes des „Lemmings“ – ein ehemaliger Polizist - stürzt sich nach Erhalt einer Nachricht auf sein Handy in den Tod. Fassungslos bleibt der Lemming zurück und versucht dies zu verarbeiten, als er plötzlich selbst ins Schussfeld gerät, nämlich unter den Verdacht ein pädophiler Täter zu sein. Er macht sich auf die Suche nach der Antwort auf die Frage was hinter dem Tod von Mario steckt.

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Buch des Autors. Daher kannte ich auch den Protagonisten der Geschichte noch nicht. Ein wenig eigenwillig wird der Hauptcharakter des Buches, das mir persönlich aber sehr gut gefällt.
Das Buch ist an für sich ein Krimi, ich würde ihn als gesellschaftspolitischen Krimi bezeichnen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Die Geschichte ist für mich schlüssig und rund. Die Geschichte spielt in Wien und das merkt man. Hin und wieder hatte ich das Gefühl dort vor Ort zu sein und in die dortige Mentalität zu schlüpfen. Dies gelang dem Autor gut und ohne aufgesetzt zu wirken. Die spannende Geschichte ist gut geschrieben und ich fand sie sehr gut lesbar. Den etwas weltfremd wirkende Lemming fand ich sehr sympathisch und ich freue mich schon darauf ihn in weiteren Geschichten wieder zu treffen.
Sehr schön umgesetzt fand ich auch die hochaktuelle Thematik. Ein etwas anderer, aber lesenswerter, Krimi.

Fazit:
Krimi, der ein aktuelles Thema sehr gut lesbar umsetzt.