Das pralle Leben

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
boendal Avatar

Von

Um es vorweg zu sagen, das Buch hat mich sehr fasziniert. Schon am Anfang beginnt die Autorin in pragmatischer, aus dem Leben gegriffener Sprache über ihre Großmutter, Ellis zu erzählen. Ellis war eine vielschichtige Persönlichkeit, Schauspielerin von Beruf und immer in der Lage, sich von widrigen Lebensumständen nicht bremsen zu lassen. Lea Streisand, die Autorin erzählt über das Leben ihrer Großmutter, einerseits als sie selbst noch ein Kind war und viel bei Ihrer Oma war, andererseits wird auch die Vergangenheit ihrer Oma aufgerollt und Erstaunliches darüber berichtet.
Ein zweiter Erzählstrang handelt von der plötzlich auftauchenden Krebserkrankung Leas. Sie schildert auch hier mit trockenem Humor und sehr plastisch, was solch eine Erkrankung und die Behandlung mit einem macht. Durch die Beschäftigung Leas mit der Vergangenheit ihrer Oma, sie hat dazu einen ganzen Koffer voller Photos und Briefe aus Omas Hinterlassenschaft, gelingt es ihr Kraft zu schöpfen, sich etwas abzulenken und so Hoffung für die Zukunft zu schaffen. Ich finde, ein rundum gelungenes Buch, das ich in einem Rutsch verschlungen habe.