Zwei Frauen, zwei interessante Leben

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
usella an dallein Avatar

Von

Im Sommer wieder Fahrrad von Lea Steisand ist ein lesenswerter Roman über Großmutter und Enkelin, der 272 Seiten umfasst und in biografischer Erzählform geschrieben wurde.

Das Cover hat mich, in seiner Schlichtheit, direkt angesprochen. Über den Titel habe ich mich jedoch gewundert, bis mir durch das Lesen klar wurde, warum die Autorin für diesen Titel entschieden hat. In einer Buchhandlung würde ich dieses Buch in die Hand nehmen und den Klappentext lesen, wenn ich es noch nicht kennen würde.

Das Leben der Großmutter ist beeindruckend. Ich kann mir eine Biografie nur über ihr Leben gut vorstellen. Die schwere Erkrankung der Autorin -im Buch die Enkelin- ist mit den Arztterminen, Untersuchungen, Chemotherapie und Nebenwirkungen ehrlich beschrieben worden. Wobei ein gutes Maß gewählt wurde. Es ist nicht zu umfangreich beschrieben, aber trotzdem deutlich und auf den Punkt gebracht worden. Die Ängste, die sie erlebt, sind unverblümt dargestellt. So kann nur jemand schreiben, der es tatsächlich selbst erlebt hat.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, werde es auch ein weiteres Mal lesen und natürlich wird es von mir weiterempfohlen. Gerne möchte ich mehr von der Autorin Lea Streisand lesen.