Ein magisches Erlebnis

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
emma's bookhouse Avatar

Von

Immernacht – Ross MacKenzie
Verlag: Gulliver
gebundene Ausgabe: 16,95 €
eBook: 15,99 €
ISBN: 978-3-407-75485-1
Erscheinungsdatum: 22. Juli 2020
Genre: Fantasy
Seiten: 360
Alter: ab 11 Jahren
Inhalt:
Das Waisenkind Larabelle Fox ahnt nichts von der drohenden Gefahr, als sie ein geheimnisvolles Holzkästchen aus den Abwässern fischt. Mrs Hester, die bösartige Beraterin des Königs und mächtigste Magierin des Reiches, ist fieberhaft auf der Suche nach diesem Schatz, denn es ist der Schlüssel zur Immernacht, die Dunkelheit über das Königreich bringen soll. Mrs Hester schickt einen Dschinn aus, der seine Freiheit nur wiedererlangt, wenn er das Kästchen mit dem Zauberspruch findet. Er verwandelt sich in einen Mann ohne Schatten und gerät bald auf Larabelles Spur …
Mein Fazit:
Zum Cover:
Das Cover war Liebe auf den ersten Blick, als ich das Buch sah, wusste ich, das will ich lesen. Es ist wunderschön gestaltet und Farben harmonieren sehr gut miteinander. Der Vogel auf dem Cover spielt eine große Rolle, daher passt das Cover wirklich gut zur Geschichte.
Zum Buch:
Lara ist eine Tosherin, sie sucht verloren gegangene Dinge in der Kanalisation und versucht zu überleben. Bis sie eines Tages etwas sehr wertvolles findet, damit nimmt die Geschichte ihren Lauf.
Der Schreibstil ist überwiegend spannend und flüssig, nur hin und wieder fand ich, gab es kleine Längen. Man wurde hier mitgenommen in eine düstere, aber auch magische Welt. Man bekam einen Einblick in die Kanalisation vom Silberkönigreich.
Die Protagonisten sind gut erzählt und dargestellt, vor allem Lara finde ich besonders gut, aber auch Schattenjack.
Lara ist ein junges Mädchen, das jeden Tag ums überleben kämpft, auf der Suche nach Wertgegenständen, damit sie die beim alten Hans eintauschen kann um sich etwas zu essen zu besorgen. Doch als sie eines Tages ein Kästchen findet, ist ihr Leben in Gefahr.
Little Joe ist auch ein Tosher und Lara versucht so gut wie möglich auf ihn aufzupassen, denn er kämpft auch ums Überleben, allerdings muss er noch für seine Großmutter sorgen.
Schattenjack ist ein Dschinn, der leider unter dem Einfluss von Mrs. Hesters steht, daher ist er wirklich Böse.
Mrs. Hesters will die Macht und sie will die Immernacht freisetzen. Die weißen Magier hat sie schon unter ihrer Kontrolle. Doch nicht alle.
Traut nicht jedem über den Weg, denn die Gier des einen, ist das Leid des Anderen!
Ach, es gibt noch so viel mehr Charaktere, aber ich denke, ihr sollt euch selbst ein Bild machen.
Komme ich nun noch zur bildlichen Darstellung. Die ist wirklich gut gelungen. Die Settings sind gut erzählt und auch hier war ich wieder einmal mitten drin im Geschehen. Ob es nun die Szenen in der Kanalisation waren, oder aber die auf dem Schiff, alles sind ganz toll dargestellt.
Die Magie und wie sie wirkt wurde auch schön erzählt, ich konnte mir das direkt vorstellen, ich finde so sollte es auch in einem Fantasybuch sein.
Ich gebe auf Grund kleinerer Längen 4 von 5 Sternen.