India Place: Wilde Träume - Samantha Young

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
jenny_c Avatar

Von

Der 4. Teil der Edinburgh Serie war wie man es von Samantha Young gewohnt ist, auch wieder toll zu lesen. Klar gab es auch hier ab und zu Szenen, die ein klein wenig genervt haben, insbesondere die Moment des Hin und Hers was Liebesangelegenheiten angeht, aber das ist eben auch ein Markenzeichen der Autorin und drängt einen doch immer dazu weiterlesen zu wollen.

Was in diesem Band besonders war, war der Zeitsprung. Vom 3. zum 4. Teil vergehen nämlich einige Jahre, so ist unsere Hauptprotagonistin Hannah Carmichael kein Teenager mehr sondern bereits Anfang 20. Es war anfangs schon ein komisches Gefühl, dass so viel Zeit vergangen ist, aber dass man auch hier wieder die anderen Charaktere um sich hat und zu sehen bekam wie gut es ihnen geht, war toll.

Hannah war mir ja bereits in den Bänden zuvor sehr sympathisch und auch hier mochte ich sie gerne, auch wenn sie sicher nicht perfekt ist und sich das Leben selbst schwer macht. Ihr Engagement als Lehrerin hat mir aber sehr imponiert, sie liebt es zu unterrichten und sie setzt sich sehr für ihre Schüler, ob groß oder klein, ein.

Marco, Hannahs große Liebe, hat sie damals einfach so sitzen lassen und ist ohne ein Wort aus ihrem Leben verschwunden. Ein riesiger Vertrauensbruch, doch als sich die beiden nach Jahren wieder begegnen, setzt Marco alles daran bei Hannah eine neue Chance zu bekommen. Zu Beginn war ich natürlich voll auf Hannahs Seite und habe es Marco sehr übel genommen was er damals getan hat, aber durch die Rückblenden kam man doch nicht umhin Mitleid und Sympathie für ihn zu empfinden.

Alles in allem gesehen war auch der 4. Teil wieder toll, amüsant und sehr mitreißend. Jetzt freu ich mich schon wie verrückt auf das nächste Buch mit Cole in der Hauptrolle, denn dieser ist mein Liebling unter den männlichen Charakteren.