Mal was anderes

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
planty Avatar

Von


Dar Eichling ist die erste Krähe, die einen Namen bekommt, Kontakt zu den Menschen aufnimmt und die Unsterblichkeit erlangt. Im Buch "Das Reich der Krähen" wird das Leben dieser Krähe beschrieben. Sie stirbt und kann sich im "Leben danach" an alles erinnern, was davor war.
In verschiedenen Epochen der Geschichte freundet sie sich immer wieder mit Menschen an und erfährt ihre Geschichten. Dann trifft sie einen Menschen und erzählt ihm ihre Geschichte, denn Geschichten sind die wahre Unsterblichkeit.

Das Buch ist mit gut 550 Seiten doch schon sehr umfangreich geraten. Es handelt sich um einen anspruchsvolleren Roman. Der Autor beschreibt im Buch Krähen als komlexe, intelligente Lebewesen, was sie ja auch sind. Zwischendruch wird es sehr mystisch und der Schreibstil ist nicht immer ganz flüssig. Aber die grundidee des Buches hat mich überzeugt.