Kaninchenherz

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern
eule90 Avatar

Von

Die ehemalige Kripomitarbeiterin Gesine arbeitet nun als Gärtnerin auf einem Friedhof. Eine ihrer Aufgaben beinhaltet die Vorbereitung von Beerdigungen. Doch plötzlich ist alles andere, denn Gesine muss die Beerdigung ihrer Schwester vorbereiten. Der Kontakt ist bereits vor zehn Jahren abgebrochen und doch wird Gesine verdächtig, ihre Schwester umgebracht zu haben. Verdächtigt wird sie nicht nur von ihren ehemaligen Kollegen, sondern auch von ihren Eltern. Die einzigen aus ihrer Familie, die zu ihr halten, sind ihre beiden kleinen Nichten.
Gesine muss nun versuchen, auf eigene Faust aus dieser Misere zu kommen und den Mörder ihrer Schwester zu finden.

Mir hat dieses Buch eigentlich recht gut gefallen, auch wenn ich es nicht unbedingt als Krimi bezeichnet hätte. Die Autorin baut sehr gut die Spannung auf, löst die Situation dann aber häufig innerhalb weniger Sätze, die Spannung geht so sehr schnell flöten und hat mich einige Male etwas enttäuscht zurück gelassen. Ein Beispiel welches mir nicht so gut gefallen hat, sind die Rückblicke, was vor zehn Jahren passiert ist. Die finde ich eine sehr gute Idee, um den Leser immer neugieriger zu machen, was passiert ist. Leider war für mich bereits nach etwas zwei Rückblicken klar, was passiert war, lediglich kleine Details fehlten. Auch hatte ich etwas das Gefühl, dass in jedem Rückblick das gleiche erzählt wurde, nur mit anderen Worten.

Ansonsten hat mir das Buch aber sehr gut gefallen. Es ist sehr angenehm zu lesen. Allerdings würde ich es eher als Roman lesen, weniger als Krimi, dafür fehlte mir die endgültige Spannung. Dafür fand ich das Ende sehr gut, denn es bot eine Überraschung, die ich nicht mehr erwartet hatte.

Alles in allem ein Buch welches ich mir wohl nicht unbedingt kaufen, aber auf jeden Fall jederzeit weiterempfehlen würde!