Krimi mit Schwächen

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Leerer Stern Leerer Stern
luthien8 Avatar

Von

Inhalt: Gesine, eine Friedhofsgärtnerin, steht eines Tages völlig überraschend am Grab ihrer eigenen Schwester die sie 10 Jahre nicht gesehen hat. Sie soll sich umgebracht haben, aber Mareikes Mann ist von dieser Theorie nicht überzeugt, auch Gesine hat ihre Schwester anders in Erinnerung...

Meine Meinung
Ich bin zwiegespalten. Auf der einen Seite fand ich die Idee des Krimis gut, den Schauplatz sogar sehr gut. Auf der anderen Seite konnte ich die Handlungen der Hauptpersonen nicht nachvollziehen. Das Motiv hat mich überhaupt nicht überzeugt und ich konnte die Handlungen des Mörders/der Mörderin (ich will ja hier nichts verraten) überhaupt nicht nachvollziehen. Es erschien mir alles so übertrieben und überzogen. Die Eltern von Gesine und Mareike waren so übertrieben unsympathisch, dass das für mich nicht mehr realistsich war. Am Schluss hat irgendwie jeder ein bisschen Schuld an den Tragödien.

Die Schautafeln mit den Giftpflanzen fand ich gut und passend, hat mich sehr interessiert und hat mir Gesine als Person ein bisschen näher gebracht.

Fazit: Alles in allem ganz ok, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen