Suchtfaktor

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
hatschepsut Avatar

Von

Auf dem Cover sieht man den äußerst attraktiven Protagonisten King, der außer seinem Aussehen noch gefährlich ist. Eine explosive Mischung. Durch den rasanten Schreibstil der Autorin und der Spannung, die eigentlich nie abreißt, habe ich das Buch in einem Rutsch gelesen und war eintäuscht, saß es plötzlich zu Ende war! Zum Glück gibt es bald den nächsten Teil, dem ich schon entgegen fiebere! Die Story ist in unregelmäßigen Abständen je aus der Sicht der Protagonistin Doe und dem Protagonisten King geschrieben. So lernt man beide kenne und kann ihre Gefühlswelt beobachten, die sich immer wieder verändert. Das Buch ist sowohl spannend und knistert vor Erotik und Sex. Obwohl alles sehr plastisch dargestellt wird, passt es gut zur Beziehung der Beiden.
Doe hat nach einem Unfall ihr Gedächtnis verloren und anscheinend sucht auch niemand nach ihr. Sie lebt auf der Straße und hat eine Crack-Nutte zur Freundin, die ihr rät sich einen Biker zu suchen, der sie durchfüttert und beschützt. Als Gegenleistung wäre natürlich Sex nötig. Doe läßt sich darauf ein, denn sie hat Hunger, Angst und weiß, dass sie es auf der Straße nicht mehr lange aushält. So landet sich bei dem berüchtigten King auf der Party und als er sie entdeckt, beschließt er, dass er sie behalten will. Sie wird zu seinem Besitz. Einerseits hat Doe nun das, was sie wollte, aber King macht ihr Angst und sie weiß nicht woran sie bei ihm ist.
Das Buch ist einfach nur empfehlenswert und ich werde den nächsten Teil auf jeden Fall lesen!