Spannung mit Mittelalter-Feeling

Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern Voller Stern
stephie89 Avatar

Von

'Kingdoms of Smoke - Die Verschwörung von Brigant' ist zur Abwechslung einmal ein Buch, das mir in der Originalsprache überhaupt nicht aufgefallen ist und mich vom Cover her auch nicht wirklich angesprochen hat. Das deutsche Cover mit dem kräftigen Rot konnte hingegen sofort meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen und meine Neugier wecken.

Von der Autorin habe ich bislang noch nichts gelesen, ich kenne sie also nur vom Namen her, doch der Klappentext hat mich auf Anhieb neugierig gemacht. Ich mag solche Geschichten, in denen es um verschiedene Königreiche, Rache und Intrigen geht in der Regel sehr gern, vor allem im Jugendbuchbereich. Zahlreiche Charaktere verfolgen die verschiedensten, finsteren Pläne - das sorgt oft für gelungene Überraschungen.

Außerdem bin ich grundsätzlich ein Fan von mehreren, wechselnden Perspektiven, wie es sie gerade bei diesen Geschichten oft gibt. Ich gehe stark davon aus, dass wir es in diesem Buch mit mehreren Perspektiven zu tun bekommen werden, obschon in der Leseprobe nur die von Catherine auftaucht. Die Tatsache, dass ihr Name sowie der Ort, an dem sie sich aufhält, über dem Kapitel stehen, deuten jedoch auf mehrere Perspektiven hin, sonst könnte man sich das ja sparen. Vielleicht gibt es ja sogar Kapitel aus der Sicht aller fünf Personen, die im Klappentext genannt werden.

In der Leseprobe lernen wir erst einmal nur Catherine kennen, doch sie war mir schnell sympathisch und ich fühle mit ihr. Schlimm genug, dass sie einen Mann heiraten soll, den sie nicht einmal kennt, aber diese ganzen unterschwelligen - wobei, eigentlich sind es sehr offensichtliche - Drohungen aus ihrem engsten Umfeld, was mit ihr geschieht, wenn sie sich widersetzen sollte, sind einfach schrecklich. Sie tut mir richtig leid. Nicht einmal ihrer Zofe gegenüber kann sie ihre verständlichen Ängste äußern.

Das Ende der Lesprobe kam wie immer viel zu schnell und ich bin gespannt, wie es nach dem letzten Satz weiter geht. Was hat es mit der Falle auf sich? Wird Ambrose etwas unüberlegtes tun oder wurde sein Urteil schon gefällt, nur weil die Prinzessin zu lange mit ihm gesprochen hat? Ich kann es kaum erwarten das herauszufinden.